Aktuelles

Leitsatz des Monats Februar

Begleitung: Wir begleiten Menschen seelsorglich in allen Lebensphasen.

'Hören zur Nacht' in St. Josef

In der Fastenzeit laden wir Sie herzlich am 03.03.2021 von 20:00 bis ca. 20:30 Uhr zu einem meditativen Tagesausklang ein. Mit Musik, Texten und Stille bieten wir Ihnen eine Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen und den vergangenen Tag ausklingen zu lassen.

Rückfragen und Liedvorschläge gerne unter:

strewick(at)arcor.de (Andrea Strewick) oder nicole.k(at)muenster.de (Nicole Krimphoff)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

(AS/NK)

Fastenandacht

Nicht nur weil das Jahr 2021 als "Super-Wahljahr" gilt, stehen wir in den kommenden Wochen und Monaten vor zahlreichen, oft richtungsweisenden Entscheidungen. Dabei bleibt die Frage, wie es mit "Corona" weitergeht, sicher eine der zentralen Herausforderungen - selbst wenn einmal viele von uns geimpft sind: Wie bringen wir persönliche Bedürfnisse und allgemeine Notwendigkeiten zusammen? Was wiegt schwerer: Der Wunsch nach Freiheit, Selbstverwirklichung und Lustgewinn - oder der bleibende Aufruf zu Vorsicht, Zurückhaltung und gegenseitiger Achtsamkeit?

hier weiterlesen

Herzlich lädt die kfd zur Teilnahme am Weltgebetstags-Gottesdienst aus Vanuatu am

 Freitag, 5. März 2021 um 15 Uhr in der Josefkirche

ein. Auf die sonst übliche Informationsveranstaltung über Land und Leute sowie den anschließenden Austausch bei Kaffee und Kuchen müssen wir allerdings in diesem Jahr verzichten.
Vanuatu ist ein Südseeparadies: Blaues Meer mit exotischen Fischen und Korallen, Traumstrände und dahinter ein tropischer Regenwald mit großem Überfluss an Früchten und Nüssen. Die 83 Inseln liegen im Pazifik irgendwo zwischen Australien, Neuseeland und den Fidschiinseln, genau da, wo wir das Ende der Welt vermuten.
Doch es gibt auch die Kehrseite: Vanuatu ist weltweit das Land, das wohl am stärksten von Gefährdungen durch Naturgewalten und den Folgen des Klimawandels betroffen ist, denn verheerende Zyklone treten immer häufiger auf und der Meeresspiegel steigt und steigt. Mehrere aktive Vulkane führen zudem regelmäßig zu Erdbeben und Tsunamis.
Zwischen all diesen Gegensätzen muten uns die Frauen aus Vanuatu die Frage zu: Worauf bauen wir? Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?
Wir würden uns freuen, Sie trotz der veränderten Situation am 5. März 2021 zum Gottesdienst begrüßen zu dürfen!
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um eine vorherige Anmeldung bei Barbara Garbe, Tel.: 265 22 48 .


(M.H.)

Firmung 2021

Anmeldung noch bis zum 14.02.2021 möglich

Anfang März starten wir gemeinsam mit der Pfarrei St. Franziskus unsere Firmvorbereitung. Interessierte haben noch die Möglichkeit, sich bis spätestens zum 14. Februar im Pfarrbüro für die Firmvorbereitung anzumelden. Turnusgemäß angeschrieben wurden alle potentiellen Firmlinge der Jahrgänge 01.09.2003 bis 31.08.2005.
Informationen zur Firmvorbereitung und zur Firmung sowie Hinweise zur Anmeldung findest du auf folgendem Padlet.
Falls du nicht angeschrieben worden bist, aber dennoch Interesse hast, melde dich gerne bei wieschus(at)bistum-muenster.de oder dreckmann-m(at)bistum-muenster.de.
Wir freuen uns auf dich!

(MG)

Karnevalistische Gottesdienste der kfd an Altweiber & Rosenmontag

Die kfd lädt alle Frauen herzlich zu einem „karnevalistischen Gottesdienst“ an

Altweiber (Donnerstag, den 11.02.) um 9 Uhr in St. Marien und an
Rosenmontag (Montag, den 15.02.) um 9 Uhr in St. Josef ein.

Wer mag, darf auch gerne verkleidet kommen. Viel Spaß und Gute Laune sind garantiert!

(M.H.)

Sternsinger-Aktion 2021

Beachtlicher Spendenerlös

Christus Mansionem Benedicat

Die diesjährige Sternsinger-Aktion erbrachte einen Gesamterlös in St. Marien und St. Josef von knapp 5.000,00 €. In dieser Summe sind die Bar-Spenden enthalten, die in den Pfarrbüros und in den Kollekten eingegangen sind. Ebenso beinhaltet diese Zahl die Überweisungen, die auf die Konten der Kirchengemeinde eingezahlt worden sind. Allerdings sind in dieser Summe nicht die Spenden enthalten, die direkt auf das Konto des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ überwiesen wurden. Da auch diese Konto-Nummer veröffentlicht wurde und auf dieser Homepage ein Direktlink für eine Online-Spendenmöglichkeit hinterlegt worden ist, geht die Gemeinde davon aus, dass viele Gemeindemitglieder direkt an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ gespendet haben. Somit dürfte die vorgenannte Summe aus St. Marien und St. Josef noch höher ausgefallen sein.
Allen, die diese Aktion unterstützt haben, sei ein herzliches DANKESCHÖN gesagt! Insbesondere gilt der Dank den Sternsingerteams in Sprakel und Kinderhaus, die aufgrund der Corona-Situation die Durchführung mehrmals umplanen und neu organisieren mussten. Aber auch die Kinder sollen nicht vergessen werden, die sich trotz der Beschränkungen angemeldet hatten und leider nicht zum Zuge gekommen sind – DANKE!
Sollte jemand die Arbeit des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ auch jetzt noch unterstützen wollen, so ist das immer noch möglich - zum Beispiel  hier . Die Kirchengemeinde sorgt dafür, dass auch weitere Spenden ankommen.

(MG)

28.12.2020

Ein Dank aus Karunalayam nach Sprakel und Kinderhaus

Für die Unterstützung von Pfarrer Kirans Krankenwagenprojekt in Indien

Viele werden sich erinnern, dass unsere Gemeinden im vergangenen Jahr zum Abschied von Pfarrer Kiran aus St. Marien und St. Josef für dessen Krankenwagenprojekt in Indien gespendet haben.

Nun haben die Kinder in dem Waisenhaus in Karunalayam zwei Bilder gemalt und Weihnachtsgrüße geschickt, um sich jeweils bei den "Freunden in Kinderhaus und Sprakel" zu bedanken.

(MK)

24.12.2020

- Unsere Krippe 2020 -

Die Krippe in der St. Josefskirche in Kinderhaus wurde in diesem Jahr lange vorbereitet und in den letzten Tagen konnte man ahnen was kommt, nicht aber das wie...

Schauen Sie selber. Und hier der Text dazu.

 

 

(hsd)

Grußworte zum Weihnachtsfest 2020

Das Grußwort von Pfr. Messing zu Weihnachten zum Lesen und zum Hören.

Impulse zum Advent

 

Auch in diesem so unwirklichen Jahr ist es wieder Advent geworden, auch in diesem Jahr wollen wir Sie mit dem schon traditionellen Adventskalender durch die Wochen vor Weihnachten begleiten. Er liegt ab dem ersten Advent in unseren Kirchen oder in den Pfarrbüros aus und steht unter dem Motto „Brücken bauen und vertrauen“. Denn Brücken zu allen Menschen in unserer Gemeinde – besonders zu den Älteren, Kranken und Einsamen – zu bauen, soll uns in diesen Corona-Wochen ein besonderes Anliegen sein:

Wir fühlen Verbundenheit und Verantwortung füreinander. So finden Sie in den Kirchen Modell-Brücken, die zugleich als eigener Adventskalender dienen: Jeden Tag wird auf einem Brückenpfosten ein Licht entzündet, bis die ganze Brücke zu Weihnachten in hellem Licht erstrahlt. Zugleich laden die Brücken zu einer weiteren Aktion ein: Von vielen echten Querungen kennt man den Brauch der Liebesschlösser. Sie stehen für die Hoffnung der Liebenden, nie im Leben richtig getrennt zu werden, sondern immer – als feste, „geschlossene Einheit“ – zusammen zu bleiben, gerade in schweren, in Krisenzeiten.

Vor diesem Hintergrund laden wir dazu ein, zeichenhaft ein eigenes Schloss an der Brücke anzubringen: entweder ein selbst mitgebrachtes oder ein in der Kirche bereitliegendes. Diese symbolische Handlung kann wie eine stille Fürbitte sein: Gott, halte uns zusammen - und halte deine schützende Hand unter uns, ja, bewahre uns vor den schweren Strömen der Zeit ... Und noch eine weitere Brückenidee gibt es: das Märchen „Die drei Brücken“, das – in vier Teilen – an den vier Adventssonntagen erzählt wird. Zunächst als „roter Faden“ für das Adventssingen geplant, werden wir es nun Woche für Woche dem Infoblatt beilegen und zugleich – digital eingesprochen – zusammen mit wunderbarer Adventsmusik von verschiedenen Aktiven unserer Gemeinde auf der Homepage veröffentlichen.

So hoffen wir, dass der Brückenschlag nach Weihnachten gelingt: wenn Gott uns die schönste aller Brücken baut und seinen Sohn Jesus vom Himmel auf die Erde sendet.

Ihr und euer Jan Magunski

Link zum Video Adventsgeschichte Teil 1

Link zum Video Adventsgeschichte Teil 2

Link zum Video Adventsgeschichte Teil 3

Link zum Video Adventsgeschichte Teil 4

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt