Aktuelles

Leitsatz des Monats November

Verantwortung: Wir übernehmen Verantwortung für Menschen in Not.

Sternsingen - aber sicher!

Sternsinger gesucht!

Die Vorbereitungen für die Sternsinger-Aktion sind schon in vollem Gang - so auch in unserer Pfarrei.
Aber wie wird die Sternsinger-Aktion im nächsten Jahr ablaufen?
Die Kinder werden mit einer Gruppe an einem zentralen Platz in Kinderhaus bzw. Sprakel stehen. Das kann der Idenbockplatz sein oder der Sprickmannplatz, oder das kann vor einem gut besuchten Geschäft in Sprakel sein. Dort singen sie für die Menschen, die vorbeikommen. Dort verteilen sie den „Klebesegen“ und sammeln auf Abstand Spenden. Die Kinder werden in unserer Pfarrei zu Beginn des nächsten Jahres nicht von Haus zu Haus ziehen oder in die Bauernschaften fahren. Das möchten die Sternsinger-Teams unter Corona-Bedingungen nicht verantworten. 
Die Sternsingeraktion 2021 ist am Samstag, 02.01., und Sonntag, 03.01.. 
Wichtig ist, dass die Kinder frühzeitig von ihren Eltern angemeldet werden.

Für Kinderhaus:
Die Einladung an interessierte Kinder finden Sie hier!
Das Anmeldeformular finden Sie hier!

Für Sprakel:
Die Einladung an interessierte Kinder finden Sie hier!
Die Einverständniserklärung finden Sie hier!

Weitere Informationen zu dieser bundesweiten Aktion finden Sie unter www.sternsinger.de.

(MG)

Martinsfest

In der kommenden Woche begeht die Kirche das Martinsfest. Leider sind ja Corona bedingt keine größeren Martinsumzüge möglich. Wie schon in vielen Pfarrgemeinden wollen auch wir in St. Marien und St. Josef und St. Franziskus ein Zeichen der Gemeinsamkeit der Solidarität und der Verbundenheit mit Menschen in Not setzen. Deshalb lädt das Seelsorgeteam alle in unseren Stadtteilen ein, in der kommenden Woche vom 09. bis zum 15. November eine Laterne in die Fenster zu stellen. Im Internet gibt es viele Bastelanleitungen für eine solche Aktion und auch das Bistum Limburg hat dazu einen Vorschlag gemacht, den Sie auf der Hompage des Bistums (Backen und basteln fürs Martinsfest) einsehen können. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele dieses kleine Lichtsymbol entzünden und uns vielleicht ein Foto von Ihrer Laterne senden können. Beim abendlichen Spaziergang werden dann unsere Stadtteile durch dieses kleine Licht für Kinder, Familien und uns alle ein wenig heller.

(WK)

13.10.2020

Die Kinderkirche am Sonntag

geht weiter!

Auch in der kälteren Jahreszeit wird es in St. Josef eine sonntägliche Kinderkirche für Familien geben. Aufgrund der Corona-bedingten Abstandsregeln ist ein Treffen in der Sakristei aber weiterhin nicht möglich.

Aus diesem Grund findet die Kinderkirche sonntags um 11 Uhr je nach Wetterlage entweder auf der Rasenfläche hinter dem Pfarrzentrum oder im Keller des Pfarrzentrums statt. Treffpunkt ist immer hinter dem Pfarrzentrum. Wir freuen uns auf viele Mädchen und Jungen!

(MK/OS)

 

10.10.2020

Corona bleibt ein Thema

So schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen in unseren Kirchen

Angesichts wieder deutlich steigender Fallzahlen und aus Respekt vor allen Gottesdienstbesuchern, insbesondere aus den Risikogruppen, bitten wir noch einmal sehr DRINGLICH, die Corona-Auflagen in unseren Kirchen zu beachten:

* Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten der Gotteshäuser die Hände.
* Bitte benutzen Sie wirklich nur die ausgewiesenen Sitzplätze.
* Bitte halten Sie - insbesondere beim Hereinkommen oder Herausgehen - stets den Mindestabstand von 1,50 Metern ein.
* Bitte verzichten Sie (sofern Sie nicht aus einer Familie bzw. dem gleichen Haushalt stammen) auf jedweden Körperkontakt.
* Bitte kommen Sie zum Kommunionempfang durch den Mittelgang (in Sprakel: die mittleren Gänge) nach vorn an die Altarinsel. Gehen Sie nur durch die Außengänge an Ihren Platz zurück.
* Gottesdienstbesucher, die die Kommunion am Platz gereicht bekommen möchten, setzen sich bitte so weit wie möglich nach vorn.
* Bitte kommunizieren Sie nacheinander in den einzelnen Kirchenschiffen. Erst wenn die linke Seite ihren Kommuniongang komplett beendet hat, schließt sich die rechte Seite an.
* Bitte kommunizieren Sie schweigend, auch ohne das vertraute und lieb gewordene "Amen".
* Bitte nutzen Sie den Eingang nicht als Ausgang, sondern unterscheiden klar zwischen Eingang (Kinderhaus: Turm, Sprakel: rechte Haupttür) und Ausgang (Kinderhaus: Seitentüren, Sprakel: linke Haupttür)!
* Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer, die in St. Josef auf den stufenlosen Zugang angewiesen sind, wie er nur im Turm gegeben ist, verlassen die Kirche bitte erst dann, wenn alle anderen bereits aus der Kirche heraus sind.
* Eine Nachverfolgungsmöglichkeit über Ihren Gottesdienstbesuch ist gesetzlich vorgeschrieben. Das gilt auch für alle zu spät Kommenden. Bitte vergessen Sie nicht: Es geht um unser aller Gesundheit!

Die Hauptamtlichen unserer Gemeinde wollen mit gutem Beispiel vorangehen und bei allen Bewegungen in der Kirche außerhalb des Gottesdienstes - also etwa zur Vor- und Nachbereitung - selbstverpflichtend eine Maske tragen. Dies gilt ferner, wenn sie vor oder nach den Messen angesprochen werden.

Wir empfehlen auch Ihnen, ähnlich wie es in allen anderen geschlossenen Räumen vorgeschrieben ist, auf dem Weg zu Ihrem Sitzplatz, zum Kommunionempfang und beim Verlassen der Kirche einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der am Platz natürlich abgenommen werden kann.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation und wünschen allen auch weiterhin gute Gesundheit!

(MK)

09.10.2020

Fair geht vor!

Samstags-Verkauf des Teams Fairer Handel im Pfarrzentrum

  Foto: Markus Köster

Das Team fairer Handel bietet auch weiterhin an jedem Samstag von 10 – 12 Uhr ein breites Spektrum fair gehandelten Waren im Fensterverkauf an der Rückseite des Pfarrzentrums an.Desweiteren gibt es einen Lieferservice, der telefonisch beauftragt werden kann. Tel: 21 85 38 (Gertrud Vester) und 21 14 86 (Danica Seremet). Der Verkauf im Turmbereich der Josefskirche findet vorerst nicht statt. (MK)

Firmung 2021

Die Firmung für St. Marien und St. Josef und für St. Franziskus Münster findet im kommenden Jahr am Samstag, den 19. Juni 2021, im St.-Paulus-Dom statt. Persönliche Einladungen zu einem ersten Infotreffen und nähere Informationen für die Firmand*innen folgen in Kürze per Post.

Bei Rückfragen wenden Sie sich / wendet Euch gerne per Mail an Pastoralreferentin Stephanie Wieschus.

MG

Erntedank in St. Marien

<<
>>
 

Zum Erntedankfest in St. Marien hatten die Landfrauen das Thema Brot ausgewählt. Mit Viel Liebe zum Detail wurde die Dekoration ansprechend und appetitlich zum Thema umgesetzt. Der Gemeindeausschuss St. Marien ließ sich davon inspirieren und gestaltete den Gottesdienst zum Erntedanktag ebenfalls zum Thema Brot. Brot-Worte und Redewendungen waren in der Kirche zu sehen, ein kurzes Anspiel mit bemerkenswerten Fakten verdeutlichte den Umgang mit Nahrungsmitteln in Deutschland. Auch der St. Marien-Kindergarten brachte sich mit Bildern, Collagen und Rezepten mit ein. Zum Schluss des Gottesdienstes gab es als Geschenk ein kleines Brot aus Salzteig, mit Liebe von fleißigen Händen aus dem Gemeindeausschuss gebacken, dazu eine anrührende Brot-Geschichte. Allen, die diesen Gottesdienst so ansprechend bereichert haben, sei ein herzliches DANKESCHÖN gesagt.

MG

Hoher Besuch in St. Josef

Familiengottesdienst für Mensch und Tier

Hunde, Meerschweinchen, Hühner, ein Esel, eine Giraffe und sogar ein Floh fanden sich – neben zahlreichen großen und kleinen Menschen – am Sonntag, den 4. Oktober zum Familiengottesdienst in Pastors Garten von St. Josef ein.

Und als ganz besonderen Gast konnte Pfarrer Jan Magunski den heiligen Franziskus begrüßen, dessen Fest die Kirche am 4. Oktober feiert. Bekanntlich war Franziskus nicht nur ein besonderer Freund und Fürsprecher der Armen, sondern auch der Tiere. In ihnen sah er Mitgeschöpfe Gottes und Partner des Menschen. Vor allem in seinem berühmten Sonnengesang wird diese Sichtweise der Natur deutlich - ihrer Zeit weit voraus und den Menschen bis heute als Herausforderung aufgegeben. (MK)

 

 

Computerhilfe im Marienheim Sprakel

Hier werden Sie geholfen!

Foto: Oleg Magni/Pexels

Einen ganz besonderen Service organisiert die Männerrunde der Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“ seit 2018 speziell für ältere Menschen in unserer Pfarrgemeinde.

Auf Initiative von Konrad Vierhaus bietet sie alle 14 Tage im Marienheim Sprakel kostenlos eine Computerhilfe an. Am kommenden Dienstag 22. September, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr ist es wieder soweit.

Wer Probleme mit der Anwendung oder der Technik all der neuen und nicht mehr ganz neuen Medien hat oder gern dazu Auskünfte hätte, kann hier individuell seine ganz persönliche Hilfe finden. Experten bieten sich dazu an und opfern ihre freie Zeit. „Es müsste eigentlich vierzehntägig - an allen Dienstagen - einen Massenandrang Hilfesuchender geben“, meint Konrad Vierhaus.

Im Namen der „Computerhilfe“ bittet er um rechtzeitige Voranmeldung mit Angabe der Fragen oder der gewünschten Themen, damit sie im Voraus bereits erarbeitet und bei der Zusammenkunft allen Teilnehmern präsentiert werden können. (Tel. 0251/216667)

Auf die Einhaltung der Corona-Maßnahmen wird geachtet.(MK)

 

Impulse und Angebote in Zeiten von CORONA

Wir haben unser Online-Angebot erweitert um eine neue Unterseite "CORONA - Impulse und Angebote". Hier finden Sie neben spirituellen Impulsen auch Hinweise auf regionale und überregionale Aktivitäten sowie Gottesdienste im TV und Web. Für weitere Anregungen sind wir dankbar.

oeffentlichkeitsarbeit(at)st-marien-und-st-josef.de

+++ In unserer Pfarrgemeinde sind unter Corona bedingten Einschränkungen wieder öffentliche Gottesdienste möglich. Die Einzelheiten finden Sie hier.

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt