Aktuelles

kfd- Filmabend zu "Pilgern auf französisch" am 08.10.20 um 19 Uhr im Pfarrzentrum

Am Donnerstag, den 08.10. lädt kfd zu einem gemeinsamen Filmabend herzlich ein. Gezeigt wird der recht amüsante Film „Pilgern auf Französisch“.
Die irrwitzige Komödie handelt von einer Reisegruppe, die sich zum Teil etwas unfreiwillig auf auf dem Jakobsweg nach Santiage de Compostella befindet.
Während der beschwerliche Weg vor allem Wanderbegeisterte anzieht, treten die Geschwister Clara (Muriel Robin), Claude (Jean-Pierre Darroussin) und Pierre (Artus de Penguern) die Reise nicht ganz freiwillig an: Ihre Mutter hat vor ihrem Tod nämlich verfügen lassen, dass die zerstrittenen Kinder ihre beachtliche Hinterlassenschaft erst antreten dürfen, wenn sie gemeinsam auf Wallfahrt gehen. Um an das Geld zu kommen, bleibt den potentiellen Erben also keine andere Möglichkeit, als sich dem Wunsch ihrer Mutter zu beugen und sich auf den Pilgerpfad zu begeben. Widerwillig schließen sich die Geschwister, die schon seit Jahren kein Wort mehr miteinander gewechselt haben, einer Wandergruppe an, die von Reiseleiter Guy (Pascal Légitimus) angeführt wird und aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten besteht, die alle ihre eigenen Gründe die lange Wanderschaft haben. Mathilde (Marie Bunel) erholt sich von ihrer Chemotherapie, die beiden Abiturientinnen Elsa (Flore Vannier-Moreau) und Camille (Marie Kremer) haben die Reise geschenkt bekommen, der junge Araber Saïd (Nicolas Cazalé) ist auf der Suche nach seiner wahren Liebe und sein Cousin, der etwas unbedarfte Ramzi (Aymen Saïdi), wähnt sich auf dem Weg nach Mekka. Am Anfang gibt es zahlreiche Reibereien in der Gruppe, doch während des knapp zwei Monate andauernden Marschs zum Grab des Apostels Jakobus, entwickelt sich eine enge Bindung zwischen den Pilgern und auch die Beziehung der Geschwister wird zusehends besser.

Start ist um  19 Uhr im Pfarrzentrum.
Es wird um eine vorherige Anmeldung bei Barbara Garbe (Tel.: 265 22 48) bis zum 04.10. gebeten, da aufgrund von Corona nur eine begrenzte Teilnehmerzahl (max. 30 TN) möglich ist.
(M.H.)

Leitsatz des Monats September

MutWir sind eine Pfarrei, die Neues wagt, andere Wege findet und Vielfalt fördert.

04.10.2020

Fair geht vor!

Samstags-Verkauf des Teams Fairer Handel im Pfarrzentrum

  Foto: Markus Köster

Das Team fairer Handel bietet auch weiterhin an jedem Samstag von 10 – 12 Uhr ein breites Spektrum fair gehandelten Waren im Fensterverkauf an der Rückseite des Pfarrzentrums an.Desweiteren gibt es einen Lieferservice, der telefonisch beauftragt werden kann. Tel: 21 85 38 (Gertrud Vester) und 21 14 86 (Danica Seremet). Der Verkauf im Turmbereich der Josefskirche findet vorerst nicht statt. (MK)

Wortgottesdienst zu Maria 2.0 am Dom

<<
>>
 

Am 20. September beteiligte sich unsere Gruppe "Maria 2.0 aus Kinderhaus" an der Wort-Gottes-Feier vor dem Dom zum Thema "Kommt zu Tisch" im Rahmen der Aktionswoche von Maria 2.0. Gemeinsam haben wir gebetet, gesungen und unser Anliegen für eine Erneuerung der Kirche zum Ausdruck gebracht. Dabei durften wir die Solidarität vieler anderer Frauen erfahren und sehen uns bestärkt weiterhin für mehr Geschlechtergerechtigkeit zu kämpfen.

(M.H.)

Computerhilfe im Marienheim Sprakel

Hier werden Sie geholfen!

Foto: Oleg Magni/Pexels

Einen ganz besonderen Service organisiert die Männerrunde der Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“ seit 2018 speziell für ältere Menschen in unserer Pfarrgemeinde.

Auf Initiative von Konrad Vierhaus bietet sie alle 14 Tage im Marienheim Sprakel kostenlos eine Computerhilfe an. Am kommenden Dienstag 22. September, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr ist es wieder soweit.

Wer Probleme mit der Anwendung oder der Technik all der neuen und nicht mehr ganz neuen Medien hat oder gern dazu Auskünfte hätte, kann hier individuell seine ganz persönliche Hilfe finden. Experten bieten sich dazu an und opfern ihre freie Zeit. „Es müsste eigentlich vierzehntägig - an allen Dienstagen - einen Massenandrang Hilfesuchender geben“, meint Konrad Vierhaus.

Im Namen der „Computerhilfe“ bittet er um rechtzeitige Voranmeldung mit Angabe der Fragen oder der gewünschten Themen, damit sie im Voraus bereits erarbeitet und bei der Zusammenkunft allen Teilnehmern präsentiert werden können. (Tel. 0251/216667)

Auf die Einhaltung der Corona-Maßnahmen wird geachtet.(MK)

 

10.09.2020

kfd St. Marien und St. Josef ist wieder da!

Unter dem Leitwort: „Wir wagen es: Wiedersehen macht Freude!“ startet die kfd St. Marien und St. Josef ein Comeback trotz Corona- Pandemie. Da in dieser Zeit viele Kontakte eingeschränkt werden mussten, aber der Wunsch nach einem gemeinsamen Miteinander mehr denn je besteht, bietet die kfd verschiedene kleinere Aktionen für Frauen in der Gemeinde an.
Geplant sind die Teilnahme an der kfd-Aktionswoche zu Maria 2.0 „Kommt zu Tisch“ auf dem Domplatz am 20. September, sowie eine Radtour zu ausgewählten Exponaten der Kinderhauser Ausstellung „Kunst am Rand“ am 23.September. Weiterhin wird es einen Filmabend am 08.Oktober geben. Gezeigt wird der Film „Pilgern auf Französisch“. Genauere Details zu allen Veranstaltungen erhalten Sie auf unserer Homepage unter "Gruppen & Verbände - Katholische Frauengemeinschaft"
Natürlich sollen bei allen Veranstaltungen die Corona- Schutzmaßnahmen nach den bekannten AHA- Regeln eingehalten werden. Deshalb bitten wir für die Veranstaltung auf dem Domplatz um rechtzeitige Anmeldung bei Myriam Höping (Tel.:0176 966 06599), für die übrigen Veranstaltungen bei Barbara Garbe (Tel.: 265 22 48). (M.H.)

Hl. Messe am 13.09.2020 um 11.00 Uhr in St. Josef

Im Gottesdienst am 13.09. um 11.00 Uhr in der St. Josef-Kirche empfangen acht Kinder zum ersten Mal die hl. Kommunion. Wir bitten um das begleitende Gebet für diese Kinder und deren Familien.
Da wegen der derzeitigen Beschränkungen nur fünfzig Teilnehmende an einem Gottesdienst in der St. Josef-Kirche anwesend sein dürfen, wird die Kirche zu diesem Gottesdienst mit den Kommunion-Familien vollständig belegt sein. Die Gemeinde wird gebeten, auf andere Gottesdienstzeiten bzw. andere Kirchen auszuweichen.

Familiengottesdienst am So. 06.09.2020 um 11.00 Uhr in Pastors Garten

Das war ein Fest(!) - ein Fest-Familien-Gottesdienst vor zwei Wochen - der gerne zu einem anderen Thema wiederholt werden soll: Am Sonntag, dem 6. September, laden wir um 11.00 Uhr zu einer Familien-Eucharistiefeier in Pastors Garten ein. Alle Familien werden wieder gebeten, sich eine Decke als Sitzgelegenheit mitzubringen, da nur begrenzt Stühle zur Verfügung stehen. Wieder soll es darum gehen, die Frohe Botschaft möglichst spielerisch zu erfassen und zu erfahren. Die Messe um 11.00 Uhr in der Josefskirche entfällt dann. Sollte es allerdings regnen, gilt es genau andersrum: Der Gottesdienst im Pfarrgarten kann nicht stattfinden, stattdessen gilt der normale Sonntagsplan. Der letzte Open-Air-Familiengottesdienst dieser Art ist dann für den 4. Oktober geplant. Bitte vormerken!

Gottesdienst auf dem Sprickmannplatz

Nach fast einem halben Jahr Zwangspause konnten wir an diesem Mittwoch erstmals wieder einen Gottesdienst am Sprickmannplatz feiern: 26 Gemeindemitglieder hatten sich auf den Weg gemacht, um draußen vor dem Begegnungszentrum (drinnen ist aufgrund der Corona-Auflagen und der Abstandsregelungen weiterhin nicht möglich) zu beten und zu singen. Ausgehend vom Tagesevangelium ging es um "Verbundenheit": Wir Menschen sind kommunikative, auf Kontakt angelegte Wesen, die sich schwer tun, getrennt zu werden oder ihr Dasein losgelöst von anderen fristen zu müssen. So waren die Corona-Wochen für viele eine ziemliche Herausforderung.

In dem Gottesdienst haben wir auch darum gebetet, dass ein erneuter Lockdown angesichts steigender Fallzahlen vermieden werden kann, dass Menschen (insbesondere in unseren Gemeinden) Rücksicht aufeinander und Verantwortung füreinander übernehmen. So bleibt die Hoffnung, dass wir uns im August und September noch an manchem Mittwochmorgen um neun auf dem Sprickmannplatz zur Eucharistie versammeln können.

(JM/CF)

Unsere neue Pastoralreferentin stellt sich vor

Stephanie Wieschus

Hallo, ich bin Stephanie Wieschus – gerne auch Steffi genannt –, bin 31 Jahre jung und ab August die „Neue“ im Team. Ich komme gebürtig aus Schermbeck und habe vor meiner Berufseinführung sieben Jahre lang in Münster gewohnt und studiert, kenne Münster also gut und freue mich riesig darüber, nun zurückkehren zu dürfen in meine gefühlte „zweite Heimat“. Meine Assistenzzeit habe ich im Ruhrgebiet in der Pfarrei St. Antonius in Herten verbracht. Dort habe ich mich überwiegend in der Jugendarbeit ausgetobt und ausprobiert. Von Ferienlagern über Messdiener- und Leiterrundenbetreuung bis hin zur Firmung war alles dabei. Darüber hinaus war ich gerne in der Verkündigung tätig und habe schon mitbekommen, dass ich hier in meiner neuen Einsatzpfarrei auch wieder Verkünden darf.
Eine neue Herausforderung wird für mich der Begräbnisdienst darstellen, dem ich mit großem Respekt, aber auch mit gespannter Vorfreude begegne.
Außerhalb der Arbeit spiele ich sehr gerne Volleyball, singe gerne (am liebsten in Gemeinschaft), bin generell für sportliche Aktivitäten zu haben und mag gesellige Abende mit Freunden.
Ich freue mich, Sie und Euch bald kennenzulernen und bin gespannt auf das, was mich in St. Marien und St. Josef und in St. Franziskus erwartet!

3 Zimmer Wohnung mit Balkon in Münster-Kinderhaus

in der Meinertzstraße 54 im 4. Obergeschoss mit Wohnzimmer, 2 Schlafzimmern, Bad, Küche, Balkon und Kellerraum zu vermieten.
Weitere Informationen

Impulse und Angebote in Zeiten von CORONA

Wir haben unser Online-Angebot erweitert um eine neue Unterseite "CORONA - Impulse und Angebote". Hier finden Sie neben spirituellen Impulsen auch Hinweise auf regionale und überregionale Aktivitäten sowie Gottesdienste im TV und Web. Für weitere Anregungen sind wir dankbar.

oeffentlichkeitsarbeit(at)st-marien-und-st-josef.de

+++ In unserer Pfarrgemeinde sind unter Corona bedingten Einschränkungen wieder öffentliche Gottesdienste möglich. Die Einzelheiten finden Sie hier.

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt