Aktuelles

Leitsatz des Monats März

Vertrauen: Unsere Pfarrei ist ein Ort des Vertrauens, der Gemeinschaft und der Geschwisterlichkeit.

Equal-Pay-Day am 18. März um 15 Uhr auf dem Idenbrockplatz

Die kfd St. Marien und St. Josef möchte in diesem Jahr auf eine besondere Aktion im Rahmen des Equal- Pay- Day am 18. März um 15 Uhr auf dem Idenbrockplatz bzw. in der Markusgemeinde hinweisen.
Der Equal Pay Day markiert den Tag der Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen. Es ist der Tag, bis zu dem Frauen länger arbeiten müssen, um das gleiche Gehalt zu realisieren, wie Männer bereits am 31.12. des Vorjahres. Die Lohnlücke beträgt aktuell 21 % zwischen Männern und Frauen. Im europaweiten Vergleich belegt Deutschland damit immer noch einen der letzten Plätze.
Entstanden ist der „Tag für gleiche Bezahlung“ in den USA. Initiatorinnen waren die amerikanischen Business and Professional Women (BPW/USA), die 1988 die „Red Purse Campaign“ ins Leben riefen, um auf die bestehende Lohnkluft hinzuweisen.
Warum wird ein Techniker, der das EDV-Programm einer Maschine kennt, nach einem Tarif bezahlt, der vier Klassen über dem einer Sekretärin liegt, die ein breites Spektrum von Software beherrscht und dazu noch drei Fremdsprachen spricht?
Fakt ist, dass Belastungen in „typischen Frauenberufen“ geringer bewertet werden als Belastungen in „typischen Männerberufen“. Gefragt ist hier eine gerechtere Stellenbewertung und eine gesamtgesellschaftliche Veränderung.
In diesem Zusammenhang will auch die kfd St. Marien und St. Josef mit ihrer Aktion auf dem Idenbrockplatz / in der Markusgemeinde etwas für Frauen bewirken. Durch das aufmerksam machen auf diesen Missstand soll ein erster Schritt getan werden.
Wir laden ein bei einer heißen Waffel sich einen kurzen Film (15 min.) zum Thema „Gender Pay Gap“ mit uns anzuschauen.

M.H.

… und wofür brennst Du?

Firmung in der Kirchengemeinde St. Marien und St. Josef

Am Sonntag, 20. Januar 2019, spendete Weihbischof Dr. Stefan Zekorn 42 Jugendlichen aus der Gemeinde St. Marien und St. Josef Kinderhaus das Sakrament der Firmung. Die feierliche Messe zelebrierte Weihbischof Dr. Zekorn gemeinsam mit Pfarrer Ulrich Messing. Im Mittelpunkt der Predigt des Weihbischofs stand der Gedanke, dass es sich lohnt, dem Heiligen Geist einen Platz in seinem Leben einzuräumen. Unter dem Motto „… und wofür brennst Du?“ haben sich die Jugendlichen in unterschiedlichen Projekten auf den Empfang der Firmung vorbereitet. Begleitet wurden die Firmlinge dabei von den Katechetinnen und Katecheten und der Pastoralreferentin Lisa Kühn.

(LK/OK)

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt