Aktuelles

Leitsatz des Monats April

Glaube: Wir sind eine Pfarrei, die mit Freude und Begeisterung Glauben lebt und schafft.

Ostergedanken des Pastoralteams

Kennen Sie eigentlich schon alle Mitglieder des Pastoralteams?

In diesem Pdf-Dokument stellen sich die Mitglieder des Pastoralteams kurz vor und erläutern, was Ostern für sie bedeutet. Zum Lesen bitte auf das Bild klicken.

Gruß aus der Josefskirche

Liebe (Online-)Gemeinde!

Wir möchten Ihnen mit verschiedenen Beiträgen einen herzlichen Gruß und aus der Josefskirche senden. Die aktuellen Beiträge unseres "musikalischen Gottesdienstes" finden Sie an dieser Stelle, alle bisherigen Beiträge haben wir auf der Unterseite Corona - Impulse und Angebote für Sie zusammengefasst.

Für die Beiträge haben sich Mitglieder unserer Gemeinde nacheinander und unter Einhaltung aller aktuell vorgegebenen Regeln in der Kirche getroffen und mit Liedern, Texten und Gebeten Zeichen ihres Glaubens gesetzt. Wir sind gespannt, wie diese Aktion bei Ihnen ankommt. Allen, die hieran mitgewirkt haben ein riesiges Dankeschön für diese spontane, aber gut organisierte Aktion!!!

Die Beiträge sind mit viel Engagement und Kreativität, aber begrenzten technischen Mitteln und Möglichkeiten entstanden. Sehen Sie es uns daher bitte nach, wenn die Beiträge z.B. aufgrund der schwierigen Akustik in einer leeren Kirche einen ungewohnten Hall haben.

Palmsonntagskollekte

Das Heilige Land braucht unsere Hilfe: Überweisung statt Klingelbeutel

Liebe Gemeinde,

da alle Gottesdienste bis Karfreitag abgesagt wurden, kann in diesem Jahr keine Palmsonntagskollekte in den Gottesdiensten in Deutschland stattfinden. Der Deutsche Verein vom Heilige Lande fördert mit seinem Anteil aus der Palmsonntagskollekte nicht nur seine vereinseigenen Einrichtungen wie die Schmidt-Schule für arabische Mädchen, die Dormitio-Abtei in Jerusalem oder auch das Alten- und Pflegeheim Beit Emmaus in Palästina, sondern auch zahlreiche Institutionen, Projekte und Maßnahmen im sozialen, pastoralen und caritativen Bereich.

Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie verschärft sich die Lage der Menschen im Heiligen Land zusehends. Vor allem die Christen dort sind mehr denn je auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen. Und ausgerechnet jetzt fällt sie weg: die Palmsonntagskollekte.

Dieser Ausfall gefährdet die gesamte Arbeit für die Christen im Heiligen Land! Jetzt und in Zukunft! Wir bitten Sie deshalb: Bitte spenden Sie trotz Ausfall des Palmsonntagsgottesdienstes! Jeder Euro zählt. Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel.

Deutscher Verein vom Heiligen Lande
Pax-Bank
IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10
Stichwort: Spende zu Palmsonntag

Hier können Sie direkt online spenden. Unter www.palmsonntagskollekte.de finden Sie weitere Informationen.

Die Menschen im Heiligen Land danken es Ihnen sehr!

Impuls vom 01.04.2020

Impuls von Max Dreckmann und dem Jugendliturgiekreis St. Franziskus

Der aktuelle Impuls "Einsamkeit in Zeiten von Corona" ist jetzt als Video (s.u.) abrufbar. Ein herzlicher Dank gilt allen, die daran mitgewirkt haben!

Karwoche 2020

Mit einem Aufruf zur Gestaltung der Karwoche laden wir die Christen in unserer Pfarrei ein, sich aktiv zu beteiligen.

Brief an die Gemeinde

(MG)

Palmsonntag 2020

Zu Palmsonntag feiern wir in unserer Kirchengemeinde - normalerweise - immer einen besonders lebendigen und bunten Gottesdienst mit Esel, Palmzweigen und Prozession. Auch wenn wir in diesem Jahr leider nicht gemeinsam feiern können, sollen die Kirchen St. Marien und St. Josef trotzdem festlich gestaltet werden, aber dazu brauchen wir Ihre und Eure Hilfe!

Basteln Sie zu Hause mit Ihrer Familien einen (oder gerne auch mehrere) Esel und bringen Sie ihn bis Palmsonntag in die St. Marien- oder Josefs-Kirche. Eine ganz persönliche Einladung von Herrn Esel ist im Video unten zu sehen.

Hier die Bastelanleitung

Und hier gib es die passende Geschichte dazu: Einzug in Jerusalem

(LK/OK)

48 Paar Hände - Für die 48 Tage von Aschermittwoch bis Ostermontag

Ein Fastenzeitimpuls in der Kirche St. Josef

Auch wenn im Moment keine gemeinsamen Gottesdienste gefeiert werden können, lohnen unsere Kirchen immer einen Besuch, sei es zum Gebet, sei es, um sich in St. Josef den aktuellen Fastenzeitimpuls anzusehen.

Pfarrer Jan Magunski schreibt dazu: "Sie wollen uns erinnern, was wir mit unseren Händen alles Gutes tun können. Wie viele Chancen sich an jedem einzelnen Tag auftun, um solidarisch, freundlich und gerecht zu handeln. An jedem neuen Tag der österlichen Bußzeit wird ein neues Händepaar seinen Weg in die im Hintergrund aufgestellte Vorrichtung finden. Die Hände dort greifen nicht zufällig ineinander; es geht darum, dass sie zusammenspielen und ineinander weitergeben, was sie an Frieden, Freue oder Menschenfreundlichkeit empfangen haben, Bis Ostern entsteht so die vielleicht größte "Kirchen-Kugelbahn". Wenn man zu Ostern einen Friedensball in die obersten Hände legt, wird er von Hand zu Hand weitergegeben. Und landet schließlich, wenn man mag, wieder in den eigenen Händen: "Denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eig'ne Herz zurück!", heißt es in einem neuen geistlichen Lied. Wie schön wäre es, wenn wir das nicht nur auf diese spielerische Weise hinbemkämen, sondern auch "im echten Leben", in unseren Familien, in unserer Gemeinde, in unserer Welt."

(MK)

Impuls vom 29.03.2020

Impuls von Pfr. Jan Magunski

Wir möchten noch einmal auf unsere Mentimeter-Umfrage hinweisen. Mentimeter ist eine Plattform, in der jeder seine Gedanken, Anregungen und Impulse eintragen kann und so ein großes Ganzes entsteht. Ergebnisse 

An diesem Sonntag, der gleichzeitig Misereor-Sonntag ist, gibt es als Impuls eine Geschichte (nicht nur) für Kinder. Hören Sie - am besten zusammen mit Ihren Kindern - doch mal rein:

Impulse und Angebote in Zeiten von CORONA

Wir haben unser Online-Angebot erweitert um eine neue Unterseite "CORONA - Impulse und Angebote". Hier finden Sie neben spirituellen Impulsen auch Hinweise auf regionale und überregionale Aktivitäten sowie Gottesdienste im TV und Web. Für weitere Anregungen sind wir dankbar.

oeffentlichkeitsarbeit(at)st-marien-und-st-josef.de

Misereor-Fastenkollekte am 29. März

"Gib Frieden!" - dieser Aufruf prägt die diesjährige Fastenaktion von Misereor. In Deutschland leben wir seit 75 Jahren im Frieden. Gott sei Dank! Doch Friede hat keinen unbegrenzten Garantieanspruch. Wir Menschen müssen ihn immer wieder erstreben, neu erringen und mit Leben füllen. Das gilt in Europa wie in der Welt.

Der Krieg in Syrien, der schon mehr als acht Jahre andauert, hat bereits 500.000 Menschen das Leben gekostet. Auf der Suche nach Sicherheit und Zuflucht haben mehr als 5,5 Millionen Syrer ihr Land verlassen, weitere 6,5 Millionen sind zu Vertriebenen im eigenen Land geworden.

Misereor hilft in Syrien und den umliegenden Ländern Not zu lindern und leistet wichtige Beiträge, ein friedliches Miteinander in dieser Region wieder aufzubauen.

Wir bitten um eine großzügige Spende bei der Kollekte für Misereor. Sie können Ihre Spende auch überweisen. Die Konten lauten:

St. Marien Sprakel: Volksbank Münster, Filiale Dreilinden, IBAN: DE 71401600502500178001 Stichwort: MISEREOR;

St. Josef Kinderhaus: Darlehnskasse Münster, DE 45400602650016802206 Stichwort: MISEREOR.

Sie erhalten dann automatisch eine Spendenquittung. Nur in dringenden Fällen sollten Sie Ihre Spende im Pfarrbüro abgeben. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Überweisung!

Information zu personellen Veränderungen in den Pfarreien St. Marien und St. Josef & St. Franziskus

Liebe Gemeinde,

heute möchten wir Sie darüber informieren, dass unsere Pastoralreferentin Lisa Kühn zum 30. April 2020 - auf eigenen Wunsch - ihren Dienst im Bistum Münster und damit auch in unseren Kirchengemeinden beenden wird.

Da sie mit der Personalabteilung des Bistums keine gemeinsame berufliche Zukunftsperspektive entwickeln konnte, bat sie um die Aufhebung ihres Arbeitsvertrags. Frau Kühn wird zum 1. Mai eine Stelle im Bistum Osnabrück antreten. Ich habe dies mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen und Danke Fr. Kühn für den Einsatz in Kinderhaus/Sprakel.Sie hat in den vergangenen Jahren viele Dinge angestoßen und war vielen Menschen eine wichtiger Gesprächspartnerin. Mit der Personalabteilung des Bistums bin ich bereits im Kontakt, was eine Nachfolgeregelung angeht und hoffe, dass dies schnellstmöglich gelingen kann.

Die Verabschiedung von Fr. Kühn wird am Samstag, 25. April, um 17.30 Uhr sein. Anschließend ist Empfang im Pfarrzentrum. Aufgrund der aktuellen Situation kann die Verabschiedung evtl. zu einem späteren Zeitpunkt sein.

Ulrich Messing, Pfr.

Gottesdienste fallen aus, Hinweise zu Veranstaltungen!

Pfarrbüro bleibt geöffnet

Zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus hat das Bistum Münster entschieden, alle Gottesdienste abzusagen.

Entsprechend finden von Montag, 16.03., an, auch in St. Marien und St. Josef bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr statt. Dies gilt auch für 6-Wochen-Ämter und Jahresmessen. Ausnahmen - sind nach jetzigem Stand - Beerdigungen. Die Gottesdienste auf dem Sprickmannplatz, im Altenheim und im Pfarrzentrum finden ebenfalls nicht mehr statt.

Auch im Bereich der Erstkommunionvorbereitung sind alle Veranstaltungen, Gruppenstunden und Weggottesdienste abgesagt worden.

Das Pfarrbüro ist weiterhin geöffnet. Allerdings sollte zum Schutz der Mitarbeiter/innen möglichst eine telefonische Anfrage stattfinden.

(UM/MK)

Zwei aktuelle Entwicklungen in unserer Gemeinde

Liebe Gemeinde,

wir möchten Sie heute über zwei aktuelle Entwicklungen in unserer Gemeinde informieren:

  1. Gespräche mit der Bistumsleitung und Vertretern der Gemeinde St. Franziskus
  2. Neugründung eines Gemeindeausschusses in Kinderhaus

weiterlesen

Der Vorstand des Pfarreirates

kfd- Jahreshauptversammlung und Filmabend zum Equal-Pay-Day wird abgesagt!

Wegen der dynamischen Ausbreitung des Corona- Virus und der Warnung der Bundesregierung wird am kommenden Samstag, den 14.03.20 die Jahreshauptversammlung der kfd ausfallen!

Ebenso wird am kommenden Dienstag, den 17.03.20 der Filmabend zum Equal-Pay-Day ausfallen. Bitte haben Sie Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahmen!

(M.H.)

"Maria 2.0 in Kinderhaus" beteiligt sich an Mahnwache vorm Dom zum Internationalen Frauentag am 08.03.20

Trotz des kalten Wetters traf sich an diesem Morgen die Gruppe "Maria 2.0 in Kinderhaus" aus der Gemeinde St. Josef, um sich am Sternenmarsch und der anschließenden Mahnwache vor dem Dom zum Internationalen Frauentag zu beteiligen. Mit selbstgestalteten Plakaten machten sie sich auf den Weg, um für die Rechte der Frauen in der katholischen Kirche einzutreten. Unter dem Motto: "Wir lassen nicht locker - geschlechtergerecht gestalten, erneuern, entscheiden, verändern" machten sie darauf aufmerksam, dass in der katholischen Kirche nach wie vor trotz gleicher "Taufwürde", eben nicht gleiche "Rechte" für die Frauen gelten. Am Domplatz fand die Veranstaltung im gemeinsamen Gesang und Gebet ihren Höhepunkt. (M.H.)

Goldenes Priesterjubiläum von Pfarrer Egbert Reers

<<
>>
 

Heute am 1.März feierte in der Sonntagsmesse Pfarrer Reers sein goldenes Priesterjubiläum. Anschließend traf man sich zu einem Empfang im Pfarrzentrum.

Wir freuen uns, mit Pfr. Egbert Reers diesen Tag feiern zu können und wünschen ihm viel Freude, vor allem gute Gesundheit und weiterhin ein segensreiches Wirken in St. Josef.

Auswertung der Gemeindeversammlungen

Liebe Gemeinde,

wir, der Pfarreirat und der Gemeindeausschuss Sprakel, möchten Ihnen eine kurze Rückmeldung zur Auswertung der Gemeindeversammlungen in Kinderhaus und Sprakel im September bzw. November letzten Jahres geben.

Wir haben die vielen konstruktiven Beiträge und Anregungen aus den beiden Gemeindeversammlungen aufgearbeitet und dabei insgesamt 7 verschiedene Kernthemen herausgefiltert.

weiterlesen

(PR/CF)

"Maria 2.0" in Kinderhaus

Liebe Gemeindemitglieder von St. Marien und St. Josef,
nach unserer letzten Gemeindeversammlung im September 2019 letzten Jahres hat sich in dieser Gemeinde eine Gruppe „Maria 2.0“ gegründet, die sich für die Anliegen und Ziele der Ursprungsinitiative aus Heilig Kreuz einsetzen will.
In der Empörung über den kirchlichen Umgang mit dem Missbrauchsskandal fällt es manchmal schwer, Menschen, die der Kirche fern stehen, noch zu erklären, warum man dabei bleibt. Immer wieder werden die gleichen Fragen gestellt und eine Reformbereitschaft ist nicht in Sicht.
Für uns Frauen von „Maria 2.0“ ist Austreten keine Option. Kämpfen wollen wir für einen Weg, der es uns möglich macht unseren Glauben mit Freude, auf Augenhöhe, in Gleichberechtigung und mit Wertschätzung in dieser Kirche weiter zu leben. Deshalb fordern wir:
• kein Amt mehr für diejenigen, die andere geschändet haben an Leib und Seele oder diese Taten geduldet oder vertuscht haben
• die selbstverständliche Überstellung der Täter an weltliche Gerichte und uneingeschränkte Kooperation mit den Strafverfolgungsbehörden
• den Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche
• die Aufhebung des Pflichtzölibats
• kirchliche Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen auszurichten

(M.H.)

[Grenzgänger?] – Firmvorbereitung 2020

Am 21. Juni 2020 wird Weihbischof Dr. Zekorn in unserer Gemeinde das Sakrament der Firmung spenden. Darum laden wir alle Jugendlichen unserer Pfarrei, die in die 10. Klasse gehen, am 17. Februar 2020 um 19.00 Uhr zu einem Infotreffen ins Pfarrzentrum St. Josef ein. Dort werden die verschiedenen Möglichkeiten zur Vorbereitung auf die Firmung vorgestellt. Wir freuen uns auf Dich! Die Katecheten & Lisa Kühn & Max Dreckmann

LK/MG

Wußten Sie schon...

... dass Sie das wöchentliche Info-Blatt unserer Gemeinde ganz einfach schon vor dem Wochenende als Newsletter per E-Mail bekommen können? Hierzu brauchen Sie sich nur in der rechten Spalte auf dieser Seite in dem Feld "Info-Blatt als Newsletter" mit Ihrer E-Mail-Adresse anzumelden. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

(CF)

Am Samstag, den 24. November wurde Pfarrer Kiran Pentareddy aus der Pfarrei St. Josef und St. Marien verabschiedet. Einem stimmungsvollen Abendgottesdienst in St. Marien, an dem das gesamte Seelsorgeteam teilnahm, folgte die fröhliche Abschiedsfeier im Marienheim Sprakel.

Sechseinhalb Jahre war Pfarrer Kiran im Norden Münsters als Seelsorger tätig gewesen, jetzt tritt er auf Wunsch des Bistums eine neue Stelle in der Pfarrei St. Dyonisius Rheine an. In seinen immer wieder von Beifall unterbrochenen Dankesworten betonte der beliebte, aus Indien stammende Seelsorger, dass die Zeit in St. Marien und St. Josef für immer ein besonders dickes Kapitel im Buch seines Lebens bilden werde. Als er vor einigen Tagen von einem Urlaub in Indien zurückgekehrt sei, sei das für ihn eine Rückkehr nach Hause gewesen, denn Kinderhaus und Sprakel seien geradezu „zu seinem Dorf“ geworden.

Im Marienheim riss die Reihe derjenigen, die sich persönlich von ihm verabschieden wollten, nicht ab. Damit das Warten nicht lang wurde, hatte der Gemeindeausschuss St. Marien bestens für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste gesorgt. Wir werden unseren Pfarrer Kiran sehr vermissen!

(MK/OK)

+++ Alle Gottesdienste und auch Aktivitäten in unserer Pfarrgemeinde entfallen bis einschließlich 19.4.2020. +++

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt