Aktuelles

Leitsatz des Monats Februar

Begleitung: Wir begleiten Menschen seelsorglich in allen Lebensphasen.

Familiengottesdienst am So. 17.02.2019 um 11.00 Uhr in St. Josef

"Gebrauche deine Stimme!"

Wer Glück, ein sensibles Gehör und (beim Schlafen) ein offenes Fenster hat, der kann sich jetzt wieder vom Gesang der Vögel wecken lassen, die ihre Stimme von Woche zu Woche mutiger erheben, um vom nahenden Frühling zu künden.

Auch wir Menschen haben unsere je eigenen Stimmen bekommen, um von Zukunft und Hoffnung zu erzählen. Eine, die das mit aller Entschiedenheit tut, ist die 16-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg, die die Freitagsprotestbewegung für eine bessere Klimapolitik ins Leben gerufen hat. Sie, die Millionen von jungen Menschen aus der Seele spricht, stellt uns vor die Frage, wovon - und wofür - wir reden, sprechen und singen: etwa beim Familiengottesdienst am kommenden Sonntag, 17.2.2019, um 11.00 Uhr in St. Josef. Da heißt es dann: "Gebrauche deine Stimme!"

(JM/CF)

Herzliche Einladung zum Kappenfest

"Helden der Kindheit“, so lautet das Motto des diesjährigen Kappenfestes, das die Pfarrgemeinde St. Josef und die Schützenbruderschaft St. Josef Kinderhaus gemeinsam feiern.

Am Samstag, 23. Februar 2019, erwartet die Gäste ab 20.11 Uhr im Pfarrzentrum an der Kristiansandstraße wieder ein abwechslungsreiches närrisches Programm.

Karten gibt es für 5 € an der Abendkasse

(BK)

… und wofür brennst Du?

Firmung in der Kirchengemeinde St. Marien und St. Josef

Am Sonntag, 20. Januar 2019, spendete Weihbischof Dr. Stefan Zekorn 42 Jugendlichen aus der Gemeinde St. Marien und St. Josef Kinderhaus das Sakrament der Firmung. Die feierliche Messe zelebrierte Weihbischof Dr. Zekorn gemeinsam mit Pfarrer Ulrich Messing. Im Mittelpunkt der Predigt des Weihbischofs stand der Gedanke, dass es sich lohnt, dem Heiligen Geist einen Platz in seinem Leben einzuräumen. Unter dem Motto „… und wofür brennst Du?“ haben sich die Jugendlichen in unterschiedlichen Projekten auf den Empfang der Firmung vorbereitet. Begleitet wurden die Firmlinge dabei von den Katechetinnen und Katecheten und der Pastoralreferentin Lisa Kühn.

(LK/OK)

“Save the Date – Atem holen – die Achte”

“Schöpfung begreifen – Natur erleben” für Familien & interessierte Gemeindemitglieder in Saerbeck 14.-16. Juni 2019

Zum „Atem holen“ unter dem Motto „Schöpfung begreifen – Natur erleben“ wollen wir auch in diesem Jahr wieder einladen – diesmal in die Jugendbildungsstätte in Saerbeck. 74 Plätze sind dort für uns vom 14.-16.Juni 2019 reserviert. Sind auch Sie wieder dabei – bzw. möchten nicht auch Sie einmal mitfahren?
In bewährter Tradition soll es neben unterschiedlichen Workshop- Angeboten kreativer, spiritueller und musikalischer Natur wieder viel Zeit für jede und jeden Einzelnen geben. Viel Spaß ist vorprogrammiert!  Darüber hinaus gibt es auch wieder Gelegenheit, sich in den Workshops oder einfach nur beim gemütlichen Beisammensein besser kennenzulernen. Wie üblich beginnt das Wochenende am späten Freitagnachmittag und endet am Sonntagmittag. Die Anmeldung zum Gemeindewochenende erfolgt vom 01.04.-15.04.19 über das Pfarrbüro. Gesonderte Informationen folgen.


Für das Vorbereitungsteam Myriam Höping

M.H.

Neujahrsempfang 2019

Am Dreikönigstag fand der Neujahrsempfang für die Pfarrgemeinde St. Marien und St. Josef im Anschluss an den Sternsinger-Dankgottesdienst im Marienheim in Sprakel statt.
 
Der Gemeindeausschuss Sprakel hatte den Neujahrsempfang vorbereitet. Es gab selbst gemachte Eiserkuchen und ein Glas Sekt auf das Jahr 2019.
 
Andreas Krick, Mitglied des Vorstandes des Gemeindeausschusses St. Marien, begrüßte die Gemeindemitglieder und wünschte, dass alle Anwesenden in einem Jahr zum Neujahrsempfang 2020 wieder genauso gesund wie bei diesem Empfang dabei sein können. Anschließend ließ Pfarrer Messing das vergangene Jahr 2018 kurz Revue passieren. Hier wurden traurige Ereignisse, wie die Amokfahrt vom 07.04.2018, genauso angesprochen, wie auch Positives. Hier stellte Pfarrer Messing insbesondere den 101. Katholikentag im Mai 2018 heraus, wo auch die Pfarrgemeinde einige Aktivitäten beisteuerte. Aber auch ein Ausblick auf 2019 wurde gegeben. Besonders stellte Pfarrer Messing einige Jubiläen vor. So hat das Sozialbüro in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum, der Schützenverein St. Hubertus Sprakel sogar schon sein 300-jähriges. Mit einem kleinen Augenzwinkern wies Pfarrer Messing auch auf sein Silbernes Priesterjubiläum hin.
Erstmalig wurde in diesem Jahr der Neujahrsempfang musikalisch durch Christina Hilbk am Klavier untermalt. In diesem Sinne wünscht die gesamte Pfarrgemeinde allen Lesern ein frohes, gesegnetes und gesundes Jahr 2019!

(AK / MG)

Sternsingeraktion 2019

In unserer Gemeinde waren in Sprakel und Kinderhaus insgesamt 22 Sternsinger-Gruppen unterwegs. Als gesegnete Menschen haben sie den Menschen in den Stadtteilen den Segen Gottes gebracht.

 

Schwerpunktland ist in diesem Jahr Peru, wo Kindern mit Behinderungen in besonderen Projekten geholfen wird. Entsprechend gehen die Spenden aus Kinderhaus in die Projekte des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“. Ein eindrucksvoller Film mit Willi Weitzel hat die Kinder darauf eingestimmt. 

Die Spenden, die in Sprakel eingesammelt werden, gehen traditionell zu den Philippinen. Diesmal wird ein Projekt unterstützt, in dem es um die Prävention gegen sexuelle Gewalt in Familien geht.

 Leider konnten nicht alle Menschen in der Gemeinde besucht werden. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis. Wer aber gerne noch einen selbstklebenden traditionellen Sternsinger-Segen haben möchte, kann sich gerne an die Pfarrbüros in Kinderhaus und Sprakel wenden.

Allen, die die Sternsingeraktion unterstützt haben, sei an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön gesagt!

(MG/OK)

Weihnachten 2018 - Durch die Dunkelheit

  • Zur Krippe in St. Josef-Kinderhaus 2018
  • An die Gemeinde - Frohe und gesegnete Weihnacht! Grußwort zur Krippe
  • Ein Weg tut sich auf ... Blick auf alle Figuren in der Höhle
  • - und mit ihm Zukunft und Hoffnung! Blick auf das Kind in der Krippe
  • Blick zurück auf Altar und Krippe. Davor die Giebelhäuser der Adventszeit.

... und wer möchte - hier der Text zur Krippe 2018 ...

(hsd)

27.12.2018

Grußwort zum Weihnachtsfest 2018

Liebe Festgäste!

 

Stellen Sie sich vor, es ist Weihnachten, und niemand geht hin! Stellen Sie sich vor, die Adventszeit beginnt, und niemand hängt Lichterketten über die Straßen, keiner dekoriert die Schaufenster, niemand besorgt Geschenke, backt Plätzchen, singt mit den Kindern Adventslieder oder probt ein Krippenspiel ein. Stellen Sie sich vor, es ist Weihnachten und kein Tannenbaum steht, keine Krippe ist geschmückt, die Kirchen sind leer, keine Gottesdienst mit wunderschönem Chorgesang. Stellen Sie sich vor, es ist Weihnachten und niemand ist da!

 

Das wäre eine schöne Bescherung! Das Fest fiele aus! Ohne Vorbereitungen kein Fest, so ist das nun einmal. Wenn niemand einkauft, dann gibt es kein Festessen. Wenn sich keiner Gedanken macht, dann gibt es keine Geschenke. Und wenn keiner schmückt, dann gibt es im Wohnzimmer und sogar in der Kirche keine Weihnachtsatmosphäre.

Stellen Sie sich vor, es ist Weihnachten und niemand geht hin! Weihnachten ist es trotzdem! Weihnachten ist nämlich nicht nur ein Tag, an dem wir daran denken, dass da irgendwann einmal irgendwas passiert ist, dann wäre es nämlich tatsächlich fatal. Gedenktage, die niemand mehr begeht, die fallen einfach aus. Weihnachten jedoch geschieht einmaliges. Gott kommt in die Welt. Und das ganz unabhängig davon, ob wir etwas vorbereiten oder nicht.

 

Damals, am eigentlichen Weihnachtstag, da war auch nicht vorbereitet. In Israel hat sich niemand um die Ankunft dieses Messias geschert – auch wenn das Volk voller Erwartung war. In keiner Herberge war auch nur das Geringste vorbereitet. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Maria und Josef den Stall so vorgefunden haben, wie es sich eigentlich für einen Ort gehört, an dem man ein Kind zur Welt bringen soll.

Damals war nichts vorbereitet. Gott kommt trotzdem. Und er kommt, weil er es will, ganz auf eigene Faust. Er ergreift die Initiative. Er ganz allein. Weihnachten ist der Tag, an dem Gott voll und ganz und völlig allein sich auf uns Menschen eingestellt hat. Und genauso wie er damals in die Welt gekommen ist, genauso tut er es heute – an diesem Weihnachtsfest 2018. Er bricht in unsere Welt ein. Er bricht in unser Leben ein. Ob wir es wollen oder nicht, ob wir uns darauf eingestellt haben oder nicht. Er tut es trotzdem. Und das, das ist dann Weihnachten!

 

Liebe Festgäste, so wünsche ich Ihnen – auch in Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ein frohes, gnadenreiches  Weihnachtsfest (mit und ohne Vorbereitung) und Gottes Segen für das Neue Jahr.

 

Ulrich Messing, Pfarrer

 

 

Der 10. Novembertreff – eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Erlös von 2.300 Euro an KAI und die KiTa St. Josef übergeben

Das Gemeindetreffen für Jung und Alt am 25. November, das in diesem Jahr federführend der Pfarreirat ausgerichtet hatte, war wieder sehr gut besucht und ein voller Erfolg. Das gemütlich dekorierte Pfarrzentrum lud bei Kaffee und Kuchen dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und den Darbietungen der verschiedenen Chöre zu lauschen bzw. beim ausdrucksstarken Pantomimen Peter Paul genau hinzusehen. Auch der Grünkohl und die "Hot Dogs" durften nicht fehlen. In einer kleinen Ladenzeile bestand die Möglichkeit, die verschiedenen Paketaktionen zu unterstützen, liebevoll gefertigte Deko-Artikel und Handarbeiten zu erwerben oder kleine Geschenke zu kaufen. Auch für die Kinder wurde ein schönes Programm angeboten, das gerne angenommen wurde.

Der Erlös des Novembertreffs betrug in diesem Jahr stolze 2.300 Euro und wurde am 17.12. zu gleichen Teilen Vertretern der Kinderhauser Arbeitslosen Initiative (KAI) für Nachhilfeprojekte und der KiTa St. Josef übergeben.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die zum Gelingen des Novembertreffs beigetragen haben.

(CF)

Adventspost aus Ghana

In einem Brief an die Gemeinde berichtet Lea Weigel über ihre ersten drei Monate als Freiwillige in Ghana.

Der Brief liegt in St. Josef und St. Marien aus. Wer mehr über Leas Arbeit in Ghana erfahren möchte, findet das unter www.nachrichten-aus-nsuta.blogspot.com.

(MK)

Ergebnis der Kirchenvorstandswahl am 17. / 18. November 2018

So haben Sie gewählt (in alphabetischer Reihenfolge): 

Marion Biemann

Christian Hilbk

Michael Inden

Wolfgang Kaspar

Dr. Andreas Siepmann

 

Zu Ersatzmitgliedern: (In der Reihenfolge ihrer Wahl)

1. Constantin vor dem Brocke Mackenbrock

2. Dr. Bernd Buschmeier

3. Martin Jaspers

 

Einsprüche gegen die Wahl sind innerhalb von 14 Tagen nach dem Wahlsonntag schriftlich unter Angabe von Gründen beim bisherigen Kirchenvorstand zu erheben.

Wir danken herzlich allen Kandidaten, die sich zur Wahl gestellt haben; ebenso auch allen Gemeindemitgliedern, die sich durch ihre Stimmabgabe an der Zusammensetzung dieses wichtigen Gremiums beteiligt haben und so die Zukunft unserer Gemeinde aktiv mitgestalten.

(Pfb.)

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt