Aktuelles

Leitsatz des Monats November

Verantwortung: Wir übernehmen Verantwortung für Menschen in Not.

Kirchenvorstandswahl 17./18.11.2018

Die Kirchenvorstandswahl in unserer Gemeinde findet statt

am Samstag 17. November
in St. Josef von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr im Pfarrzentrum in Münster-Kinderhaus und
in St. Marien von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Marienheim in Münster-Sprakel (Filialwahllokal)

am Sonntag, 18. November
in St. Josef von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Pfarrzentrum in Münster-Kinderhaus und
in St. Marien von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Marienheim, Münster-Sprakel (Filialwahllokal).

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Gemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit einem Jahr in der Gemeinde wohnen.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten:

Marion Biemann, 62 J.
Constantin vor dem Brocke Mackenbrock, 40 J.
Dr. Bernd Buschmeier, 38 J.
Christian Hilbk, 50 J.
Michael Inden, 40 J.
Martin Jaspers, 47 J.
Wolfgang Kaspar, 67 J.
Dr. Andreas Siepmann, 59 J. 

Allen, die für dieses wichtige Ehrenamt in unserer Gemeinde kandidieren, sei schon jetzt herzlich gedankt!

Wir laden ganz herzlich die Kleinsten in unserer Gemeinde (0-6 Jahre) zum Krabbelgottesdienst am 24.11.18 um 10.30 Uhr in St. Josef ein. Es geht dort um eine spannende Geschichte in der Bibel, in der die Jünger einmal ihren „Mut“ unter Beweis stellen mussten. Da der Gottesdienst nur eine halbe Stunde dauert, sind meistens auch die Allerkleinstengut bei der Sache. Anschließend laden wir zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Plätzchen ein.

M.H.

Der November - Ein Monat voller Tod

von Christof Haverkamp

Im November ist es dunkel und oft regnerisch. Der Monat erinnert auch daran, dass unser Leben vergänglich ist. Dafür gibt es besondere Tage.

Halloween

Nein, Halloween ist natürlich kein kirchlicher Feiertag. Halloween wird am Abend des 31. Oktober begangen. Der Begriff kommt vom englischen "All Hallows' Evening", dem Abend vor Allerheiligen. Das Brauchtum stammt ursprünglich aus dem katholischen Irland. In frühen Jahrhunderten glaubte man dort, die Geister der Verstorbenen aus dem Fegefeuer würden zu ihren Gräbern zurückkehren, wo die Angehörigen mit ihnen in Kontakt treten könnten. Irische Einwanderer brachten das Brauchtum des Totengedenkens in die USA, wo es um ausgehöhlte Kürbisse und Gruseliges ergänzt wurde. Von dort kam es nach Europa zurück. Kritiker, wie die evangelische Theologin Margot Käßmann, halten Halloween für ein reines Kommerzfest un verweisen darauf, dass die Auswüchse mit den christlichen Wurzeln nichts mehr zu tun hätten.

Allerheiligen

Am Feiertag Allerheiligen gedenkt die Kirche aller Frauen und Männer, die Vorbilder im Glauben sind. Das sind diejenigen, die von einem Papst heilig gesprochen wurden, aber auch unbekannte Christen, die wegen ihres Glaubens gestorben sind. Ihre christlichen Vorstellungen haben sie alle konsequent gelebt, und das mitunter still und unspektakulär. Den Termin 1. November legte Papst Gregor IV. im Jahr 835 fest. Allerheiligen ist in Nordrhein-Westfalen und vier weiteren Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag, aber nicht in Niedersachsen.

Allerseelen

wird einen Tag nach Allerheiligen gefeiert. Es ist der katholische Gedenktag für alle Verstorbenen. An zahlreichen Orten ist das Totengedenken bereits am Tag Allerheiligen, wenn die Gräber auf dem Friedhof mit immergrünen Zweigen und Kerzenlichtern geschmückt werden. Die Kerzen sind dann ein Symbol für die Seelen der Verstorbenen, die immergrünen Zweige haben damit zu tun, dass Grün als Zeichen der Hoffnung gilt. Eingeführt hat den Tag Allerseelen Abt Odilo von Cluny im Burgund vor rund 1000 Jahren.

Totensonntag

Der Totensonntag oder Ewigkeitssonntag ist in der evangelischen Kirche ein Gedenktag für die Verstorbenen. Es ist immer der Sonntag vor dem ersten Advent und fällt in diesem Jahr auf den 25. November. Es ist der letzte Sonntag im Kirchenjahr, das mit  dem Advent beginnt. Am Tag des evangelischen Totensonntags wird in der katholischen Kirche das Christkönigsfest gefeiert. In den 1930er Jahren stellten sich katholische Jugendliche mit dem Feiern dieses Festes bewusst gegen den Führerkult der Nationalsozialisten.

Quelle: „leben! – Katholisches Magazin für Lebensfreude.“

Singen mit Leib und Seele

Kinderhauser Gospelprojekt

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder mit allen, die Freude am Singen haben oder bekommen wollen, das große Kinderhauser Gospelprojekt durchführen und so gemeinsam die wunderbare Kraft dieser Musik singend erfahren und an unsere Zuhörer in der Messe zum zweiten Advent weitergeben. So sind wieder jede und jeder, ob jung oder alt, ob sangeserfahren oder nicht eingeladen, zu kommen und mitzusingen - alle sind willkommen.

Wir treffen uns zu den Proben am Freitag, 9. Nov. 2018, Freitag, 16. Nov. 2018, Freitag, 23. Nov. 2018 und Freitag, 30. Nov. 2018 jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum der Gemeinde St. Marien und St Josef in Münster-Kinderhaus an der Kristiansandstraße. Die Generalprobe ist am Samstag, 8. Dez. 2018 um 18.30 Uhr in der Josefskirche in Kinderhaus. Die Gospelmesse ist dann am Sonntag, 9. Dez. 2018 um 11 Uhr auch in der Josefskirche.

Herzliche Einladung, kommt alle und singt mit uns!

Wir freuen uns auf viele Sängerinnen und Sänger,

Birgit und Georg Buch

Familiengottesdienst am So. 04.11.2018 um 11.00 Uhr in St. Josef

"Tut Sterben weh?"

"Wer ist trauriger, der Tote oder die, die zurückbleiben?" "Ist man, wenn man nach dem Sterben aufwacht, sofort im Himmel?" (Nicht nur) im Totenmonat November haben Kinder allerlei Fragen, und nicht alle von ihnen können wir beantworten. Aber wir suchen gemeinsam nach Antworten: im nächsten Familiengottesdienst, am kommenden Sonntag, 4. November 2018, um 11:00 Uhr in St. Josef.

(JM/CF)

Firmung 2018 / 2019 - "Ich bin Da ... im Geist"

Wer ist eigentlich dieser Hl. Geist? Und was genau ist damit gemeint, den Hl. Geist im Sakrament der Firmung zu empfangen? Was bedeutet es als Getaufte und Gefirmte "geistbegabt" zu sein? Was begeistert Dich? Für was brennst Du? Auf der Suche nach Antworten auf diese und viele Fragen findet die diesjährige Firmvorbereitung statt. Dazu gibt es unterschiedliche Projekte. Am Wochenende 26. bis 28. Oktober waren 14 Firmlinge mit Pastoralref. Lisa Kühn und Pfarrer Messing auf der Jugendburg Gemen und haben sich auf das Firmsakrament vorbereitet.

(Pfb)

Jugendgottesdienst am Sa., 6.10., um 18.45 Uhr in Sprakel

Am ersten Oktober-Wochenende feiern wir traditionell das Erntedankfest. Doch gerade nach einem heißen Sommer wie diesem wird deutlich, dass nichts selbstverständlich ist; dass wir wahrlich von Glück sagen können, wenn die Scheunen und Speicher zu Beginn des Herbstes gut gefüllt sind. Von diesen und anderen Glücksmomenten erzählen wir in unserem nächsten Jugendgottesdienst, den wir am Samstag, 6.Oktober, um 18.45 Uhr in Sprakel feiern. Anschließend gibt es ein Stockbrotfeuer auf dem Kirchplatz.

(JM/CF)

kulinarische Köstlichkeiten

Passend zum Erntedankfest haben die Messdienerinnen und Messdiener in einer großen Gemeinschaftsaktion allerlei wohlschmeckende Marmeladen und Gelees aus den Gaben der Schöpfung eingemacht. Zudem gibt es fruchtige Liköre. Verkauft werden die Köstlichkeiten am Wochenende (6./7.10.) nach den Gottesdiensten in St. Marien und St. Josef, der Erlös ist für die Messdienerkasse.

(JM/CF)

Info-Blatt als Newsletter

Hier anmelden:

Ihre E-Mail-Adresse

Ökumenische Triade

Adressen, die weiterhelfen

Gemeinde kompakt