Pfarreirat

Wer bei uns ehrenamtlich Verantwortung übernimmt und die Gemeinde leitet

Aufgaben

Der Pfarreirat ist das Parlament unserer Kirchengemeinde. Ihm gehören derzeit 12 gewählte Frauen und Männer an, die das Leben der Gemeinde in verschiedenen Bereichen mitgestalten. Zum Pfarreirat gehören außerdem berufene Mitglieder sowie das hauptamtliche Seelsorgeteam der Gemeinde.
Aufgabe dieses Gremiums ist es, die Entwicklung der Gemeinde zu beobachten, über Erfahrungen zu beraten und Entscheidungen in pastoralen Fragen zu treffen. Dabei ergänzen sich die Vorstellungen der hauptberuflichen Seelsorgerinnen und Seelsorger mit denen der Gemeindemitglieder. In Ausschüssen und in der Vollversammlung sucht der Pfarreirat nach Wegen, eine aktuelle und angemessene Form von Gemeinde zu gestalten.
Das ist besonders schwierig geworden, weil sich die Gesellschaft insgesamt und auch die Kirchen in einer Zeit grundlegenden Wandels befinden. Viele Selbstverständlichkeiten und Gewohnheiten sind verloren gegangen; es gibt mehr Fragen als Antworten. Deshalb sind die Mitglieder des Pfarreirates sehr darauf angewiesen, mit vielen Menschen im Gespräch zu sein, Anregungen aufzunehmen und weiterzugeben.
Bei Fragen und Anregungen stehen ihnen alle Mitglieder des Pfarreirates und besonders der Vorstand gerne zur Verfügung.

Zusammensetzung

Der Pfarreirat wurde in unserer Gemeinde St. Marien und St. Josef am 11. und 12. November 2017 neu gewählt.

Gewählt bzw. berufen wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

In den Vorstand gewählte Mitglieder:

Ute Cappenberg

 

 

 

Carsten Freydank

 

 

Martin Heveling

 

 

Weitere Mitglieder:

Georg Buch

 

 

 

Claudia Jansen

 

 

 

Berenice Joubert

 

 

Heti Klemme

Markus Köster, geboren 1966 in Attendorn, wohnt seit 2003 in der Gemeinde

Prof. Dr. Markus Köster

Jennifer Podlich-Tewes

Dr. Gabriele Schulze Dieckhoff

 

 

Michaela Schünemann

 

 

Claudia Stegemann-Wibbelt

Sandra Waltersmann

Patrick Zeni

 

 

 

 

Neben den gewählten Mitgliedern gehört dem Pfarreirat das gesamte Seelsorgeteam und ein Vertreter des Kirchenvorstandes an.